Die Trauung

Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei ..." (1. Mose 2,18)

Manchmal fällt uns das Glück in den Schoß. Dennoch haben wir das Gelingen einer Ehe nicht in der Hand. Jede Beziehung braucht Aufmerksamkeit und außerdem Segen, über den wir nicht einfach verfügen können. Darum suchen Paare die Gebete von Angehörigen und Freunden. Zwischen Hochstimmung und Unsicherheit wünschen sie die Segenshandlung der Kirche für ihre Ehe.

 

Am Anfang steht der Kontakt zum Pfarrer (07146/90698). Der Hochzeitstermin wird festgelegt und die Kirche sowie der Organist belegt. In zwei Gesprächen zwischen Pfarrer und Brautpaar wird der Gottesdienst vorbereitet. Um ihn so ansprechend und persönlich wie möglich zu gestalten, können auch Angehörige und Freunde mitbeten, singen oder in sonst irgendeiner Form zur Feier beitragen. Dem Gestaltungswillen des Paares sind (fast) keine Grenzen gesetzt.

Hinweis: Bitte nehmen Sie nicht erst mit dem Pfarrer Kontakt auf, wenn der Termin mit Standesamt, Familie und Freunde schon festgelegt wurde. Sonst kann es geschehen, dass der Pfarrer einen anderen Termin hat oder die Kirche belegt ist. Schließlich sind die Wochenenden für Kirche und Pfarrer Hauptarbeitszeit.

 

Genaue Informationen zu den organisatorischen Fragen finden Sie hier zu Download.

 

Einen möglichen Ablauf finden Sie hier.

Hilfreich bei der Suche nach Trausprüche sind diese Seiten: Trauspruch.de

http://www.sprueche-hochzeit.net

 

 

Die Homepage der Evangelischen Kirche in Deutschland hat weitere Informationen und Gedanken zum Thema Trauung. Der Link unten bringt Sie dorthin.

Weiterführende Links
Fragen und Antworten zur kirchlichen Trauung