Aldingen: Eine Dreiviertelstunde Kirche für Kinder

Einmal im Monat gibt es eine Drei­viertelstunde „Kirche für Kinder“ im evangelischen Gemeindehaus. Die Kinderkirche beginnt immer um 10.30 Uhr und findet meist parallel zum Gottesdienst für die Erwachse­nen statt. Dabei werden biblische In­halte und Werte kindgerecht vermit­telt, sodass die Kinder Kirche und Gott spielerisch erleben und entde­cken können.

 

Dabei dürfen natürlich auch die Kernelemente des großen Gottes­dienstes nicht fehlen. Und deshalb gibt es wie in der richtigen Kirche ei­nen kleinen Altar mit Kerze und Bi­bel.

 

Durch den Gottesdienst führen die Kinderkirch-Mitarbeiterinnen, manchmal kommt auch der Pfarrer dazu.

 

Damit der Kindergottesdienst mo­natlich stattfinden kann, ist eine Menge Arbeit und Engagement nö­tig! Spätestens in der Woche vor dem eigentlichen Termin trifft sich das Team der Kinderkirche, um ge­meinsam ein Thema für den Gottes­dienst festzulegen. Hierfür müssen passende Lieder, Psalmen, Gebete, Geschichten und Bastelideen für die Kinder gesucht werden.

 

Schwierig ist dabei auch immer die Frage der gestalteri­schen Umsetzung des Themas. Dadurch, dass die Kinder zwischen­durch aufstehen und etwas basteln können, ist der Got­tesdienst kindge­recht und abwechs­lungsreich gestal­tet.

 

Damit die Kinderkirche auch weiter­hin so gut ankommt wie bisher, ge­ben sich sieben Mütter sowie ein Ju­gendmitarbeiter und Pfarrer Jens Keil viel Mühe und investieren ihre Freizeit, um zu planen, zu organisie­ren und nicht zuletzt den Kindergot­tesdienst durchzuführen.

 

Tina Goerlich