28.10.2017: Die "Nacht der Freiheit"

Eine ökumenische „Nacht der Freiheit“ feiern die christlichen Kirchengemeinden in Remseck am 28. Oktober 2017. In sieben Kirchen mit sieben thematischen Schwerpunkten sind die Menschen eingeladen, „die Freiheit eines Christenmenschen“ (Martin Luther) zu (er)leben. Angeboten wird eine bunte und attraktive Mischung von Referenten und Gästen, Konzerten und Aktionen. Veranstaltet wird die Nacht der Kirchen in ökumenischer Verbundenheit von der katholischen und der methodistischen Kirchengemeinde sowie in den evangelischen Kirchengemeinden in Remseck.

 

Neben einer „Kirche der Musik“ (Margaretenkirche, Aldingen) und einer Jugendkirche (Michael-Sebastians-Kirche, Neckarrems) wird es auch eine Kirche des Humors geben (Sankt Petrus Canisius, Aldingen). In Hochberg sind die Menschen zum einen in die evangelische Kirche eingeladen, mit interessanten Gästen aus der lokalen Politik und Gesellschaft über die gesellschaftliche Dimension der Freiheit nachzudenken. Zum anderen bietet die methodistische Kirchengemeinde in der früheren Synagoge eine „Church of Worship“. In der katholischen Kirche in Neckarrems steht die persönliche Spiritualität im Mittelpunkt des Interesses. Um Lust und Genuss dreht sich alles in der Neckargröninger Kirche.

 

Eine Busverbindung, finanziert durch die Stadt Remseck, sorgt kostenfrei alle 20 Minuten für die Möglichkeit, von einer Kirche zur anderen zu wechseln. Für das leibliche Wohl wird in allen Kirchen gesorgt.

Ich mag Kirchen ...,

... das dämmrige Licht, die leuchtenden Farbfenster, wenn das Licht sich in ihnen bricht. Ich sehe das Kreuz vor mir, den Altar mit der aufgeschlagenen Heiligen Schrift und den Kerzen. Die Kanzel habe ich vor Augen und den Taufstein.  Ich suche mir einen Platz, setze mich und schweige. Einmal nichts geben, sagen oder tun. Nichts erklären und rechtfertigen müssen. Nein, ablegen, hergeben, sich ausschweigen dürfen. Dem begegnen, dem ich nichts vorzuspielen brauche: Gott, von dem die Bibel sagt, er sei nichts als Liebe und er sage Ja, auch zu mir. Seine Lösungen studieren, seine Träume verwirklichen helfen, sein Kreuz – mein Lot, seine Auferstehung - der Ort, an dem sich neue Perspektiven auftun. Kirchen sind besondere Orte. Ich begegne Gott und mir selbst. Das tut gut und manchmal auch weh. Da kann manches hochkommen an Unheil, an Mutlosigkeit, an Schuld. Wie gut, dass ich in Kirchen nicht allein bin! Hier begegne ich auch denen, die sich vor mir eingefunden haben. Hier haben sie ihr Glück gefeiert und ihre Niederlagen geklagt; sie haben mit Gott gerungen und ihn gelobt.

 

Ich freue mich auf die „Nacht der Freiheit“ in Remseck. Ich bin gespannt auf die Angebote in den verschiedenen Kirchen. Und ich freue mich auf die Menschen, denen ich in diesen Gotteshäusern begegnen werde!

 

Dekan Winfried Speck 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Remseckerinnen und Remsecker,

 

ich freue mich, dass die evangelischen Kirchengemeinden in Remseck am Neckar am 28. Oktober 2017 eine „Nacht der Freiheit“ anbieten, an der sich die katholischen und methodistischen Kirchengemeinden in ökumenischer Verbundenheit beteiligen.

 

In dieser Nacht können Sie Angebote zu thematischen Schwerpunkten des Begriffs „Freiheit“ wahrnehmen. Es geht auch darum, den Blick über den eigenen Kirchturm hinaus zu wagen und Mitmenschen sowie Kirchenräume anderer Stadtteile und anderer Konfessionen kennenzulernen. Gerade bei uns in Remseck am Neckar ist das Zusammenkommen über (Kirchen-) Gemeindegrenzen hinweg besonders wichtig.

 

In unserer Reformkommune, die bisher kein richtiges Stadtzentrum besitzt, spielt sich das Leben nach wie vor weitgehend im eigenen Stadtteil ab. Wie das gemeinsame Ziehen an einem Strang zum Erfolg für alle Beteiligten werden kann, soll das Beispiel der „Nacht der Freiheit“ in Remseck am Neckar zeigen: Eine Veranstaltung, die über die eigene Kirchengemeinde hinaus strahlt.

 

Allen, die das Projekt organisieren, danke ich herzlich für ihren Einsatz. Weil die Stadt Remseck am Neckar dieses gemeinschaftliche Engagement schätzt, finanziert sie gerne die Shuttle-Busse, mit denen Sie am Veranstaltungstag kostenlos zu den einzelnen Gotteshäusern gelangen.

 

Ich lade Sie nun herzlich ein, im Rahmen der „Nacht der Freiheit“ unsere Stadt und die einzelnen Kirchengemeinden neu zu erkunden und wünsche Ihnen interessante Stunden und gute Begegnungen miteinander.

 

Ihr
Dirk Schönberger
Oberbürgermeister 

Das Programm auf einen Blick! (einfach draufklicken)

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Remseck